“Wie Führungsfrauen ticken” beobachtete Martin Rosowski auf der 3. Konferenz „Frauen in Führungspositionen“ am 19. Oktober 2016 im Kanzlerinnen- amt. Der Vorsitzende des Bundesforums Männer kritisiert das Ideal vom “stressgeplagten Übererfüller”, das auch Wirt- schafts-Frauen für Väter entwerfen. Teilzeit in Führungsrollen würde immer noch mit dem Mantra “Geht nicht” abgelehnt. Zum Interview: In einem programmatischen Text nimmt er anlässlich des Welt-Männertags Stellung zum gleichstellungspolitischen Beitrag von Männern. “Männer wollen Vielfalt, in der sie ihre individuelle Männlichkeit in Autonomie, Respekt und Würde leben können,” resümmiert der Geschäftsführer des Ev. Zentrums Frauen und Männer. Zum Text:      
70 Jahre nach “Echzell” - eine Standortbestimmung 1946 wurde im hessischen Echzell die Männerarbeit der EKD gegründet. Wegweisend wirkte ihr Gründungsdokument die sogenannten “Echzeller Richtlinien”. Ihre Formulierungen fügten sich passgenau in ihre Zeit ein, ihr Geist wirkt bis heute fort. Um ihn zu bewahren und neu zu Wort zu bringen, verabschiedete die Herbsttagung der Männerarbeit der EKD am 21.11.2016 eine “Standortbestimmung”. Zum Text:       
“Salz & Licht. Gemeinsam Kreationen wagen” Das Evangelische Zentrum Frauen und Männer gGmbH feierte seine Eröffnung: am 17. März 2016 in der Lutherkirche in Hannover. Zur Pressemeldung:    
Der Preditgtpreis 2016 ist vergeben Im Vorfeld zum EKD-weiten Männersonntag am 16. Oktober gibt die Männerarbeit der EKD die Preisträger des männertheologischen Predigtpreises bekannt. Es sind: Sebastian Müller, Frank Karpa und Lars Neumann. Wir gratulieren herzlich! Die Preispredigten und weitere interessante Entwürfe finden sich unter: www.predigtpreis.maennerarbeit-ekd.de. Das Werkheft zum Männersonntag ist weiterhin erhältlich Unter der Überschrift des diesjährigen Jahresthemas “’Und ob ich schon wanderte…’ (Ps 23,4) - sich von seiner Sehnsucht finden lassen” bietet es viele Anregungen zum Nachdenen und Nachtun mit Blick auf den EKD-weiten Männersonntag und weit darüber hinaus. Zum Wort zum Männersonntag: Zur Übersicht Werkheft:
Blog “Im Übergang” Männer auf dem Weg ins Nacherwerbsleben: Sie machen nicht alle dieselben Erfahrungen. Abe sie stehen vor ähnlichen Situationen und Herausforderungen. Männer selbst beschreiben, wie sie diesen Übergang erleben und gestalten, auf welche Ressourcen sie zurückgreifen, welche Problemstrategien ihnen zur Verfügung stehen, wie sie mit sich und ihrer neuen Situation eins werden bzw. es zumindest versuchen. Nachdenken, anstoßen lassen, austauschen - und selbst schreiben: das ermöglicht der Blog der Männerarbeit der EKD. Zum Blog:  
Männer-Spiritualität - eine Aufgabe Wo finden Männer ihren Platz, wenn es um das geht, was sie im Innersten anrührt und trägt? Welche Zugänge finden sie in Fragen des Glaubens? Haben sie dafür einen Ort in der Kirche? In der Männerarbeit wird dazu viel gemacht und gedacht. Ein kleiner Einblick in die Angebote:  
25. Jahrestag der Gründung des EFCM Am 9. September 1991 wurde das Europäische Forum Christlicher Männer (EFCM) in Prag gegründet: Eine ökumenisch angelegtes Netzwerk von Vertretern kirchlicher Männerarbeit und Interessierten, denen Fragen männlicher Spiritualität, sozialer Lebensbedingungen sowie politischer Interessen von Männern ein Anliegen sind. Günter Apsel, der ersten Präsident des EFCM erinnert an jene Tage in Prag und Janske Lazne vor 25 Jahren. Hier seine Erinnerungen: